AWO Ortsverein Husum e.V.

Der Ortsverein Husum (Nordfriesland, Schleswig-Holstein) der Arbeiterwohlfahrt, kurz: AWO Husum, besteht seit 1923. Wir können auf viel Engagement und Eigeninitiative unserer Mitglieder zurückblicken. Wir freuen uns, wenn auch du ein Teil von uns werden möchtest. Du kannst dich auf dieser Seite gerne informieren. Auch unsere Mitglieder finden hier immer wieder neue Informationen und Angebote. Gemeinsam geht es besser. 



Reduzierung der Briefpost

 

Ab sofort werden wir unsere Briefpost stark reduzieren.

- Die etwa viermal im Jahr erschienene "AWO-Aktuell" wird nunmehr per eMail an die Mitglieder versendet.

- Änderungen und Bekanntmachungen, die unseren Ortsverein betreffen, werden auf unserer Homepage bekanntgegeben und ggf. per eMail versendet.

- In Druckform werden die "AWO-Aktuell" und sonstige Informationen im AWO-Treff aushängen.

 

Alle Mitglieder werden gebeten, der Geschäftsstelle ihre eMail-Adresse an info@awohusum.de bekanntzugeben.


Änderung Lastschriftverfahren

 

Bereits im Januar 2023 beginnen wir, das Lastschriftverfahren für die Abbuchung der Mitgliedsbeiträge umzustellen. Die Abbuchung erfolgt nunmehr durch den Bundesverband der AWO. Die Mitglieder brauchen hierzu nichts weiter zu veranlassen.


100 Jahre AWO OV Husum

 

Im Jahr 2023 wird der AWO Ortsverein Husum 100 Jahre alt. Wir planen bereits eine große Feier.

Wir freuen uns, sollte noch jemand Erinnerungen beisteuern können. Wir bitten um Hinweise an den Vorstand.

 

Geplanter Termin: 10. Juni 2023


Aufhebung der Bürozeiten

 

Wir haben nunmehr ein Jahr lang die persönliche Erreichbarkeit vor Ort angeboten. Es gab nur ganz selten Besucher. Wir haben erkannt, dass es für die persönliche Beratung keinen Bedarf gibt. Wir sind ab sofort nur noch telefonisch erreichbar.

 

Erreichbarkeit wochentags unter: 0160 244 48 22


Historisches

 

Der Ortsverein Husum wurde im November 1923 gegründet. Über 50 Genossen schrieben sich als Mitglied in diesen Verein ein, der damals noch eine Untergliederung der SPD war. 


Bis zum Verbot 1933 durch die Nationalsozialisten betrieb die AWO Husum in Zusammenarbeit mit dem Arbeiterbildungsverein eine Nähstube und leistete Unterstützung für Menschen in Not und organisierte Weihnachtsbescherungen für Bedürftige.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die AWO reaktiviert. Maßnahmen der Soforthilfe für Kriegsgeschädigte wie z.B. eine Suppenküche, eine Nähstube und Weihnachtsbeihilfen wurden durchgeführt. Des weiteren bestand ein Hauspflegedienst. Ein Kindergarten wurde im Upsalahaus, eine schwedische Schenkung, eingerichtet. 

 

Im Jahre 1967 wurde der Neubau des Kurt-Pohle-Kindergarten errichtet, der schon im Jahr 1972 zum Ganztagskindergarten erweitert wurde. Bis zu 8o Kinder besuchen diese Einrichtung. Seit 2005 ist die Kindertagesstätte in die Trägerschaft des AWO Landesverbandes überführt worden.

 

1988 wurde eine Altentagesstätte gegründet, die mit einem immer größer werdenden Angebot betrieben wird Seit 2004 firmiert sie unter der Bezeichnung "AWO-Treff für Jung und Alt", um auch nach außen hin zu dokumentieren, dass sich die Angebote zwischenzeitlich auch auf die jüngere Generationen mit beziehen.

 

Seit 2004 gibt es die Husumer Tafel, die vom Ortsverein in Kooperation mit dem Diakonischen Werk gegründet und betrieben wird.

Seit dem 6. April 2010 ist der Ortsverein eingetragener Verein.